News

The Story of Jazz

The Story of Jazz
The Story of Jazz“ ist eine 10-teilige Konzertserie über die bedeutendsten Epochen, Stile, Entwicklungen und Persönlichkeiten der jetzt mehr als 100-jährigen Jazz-Geschichte.

Von Oktober 2015 bis Juli 2016 spielt das Kurt Prohaska Trio im Pygmalion Theater in Wien monatlich je ein Kapitel (Chapter) der „Story of Jazz“: jeweils 5 Konzerte an 4 aufeinanderfolgenden Tagen (Mi.-Sa.).

Die Konzerte werden in Kunstausstellungen über Jazz eingebettet. Zu sehen wird es geben: Fotos und Gemälde, Bücher und Album Covers, Instrumente, Musiker-Biographien, Videos, Noten und Songtexte, Zeitungsausschnitte – und ein „Player Piano“. Die Gemälde der Ausstellung kommen überwiegend von dem Wiener Maler Alfred Novak, der berühmt für seine ausdrucksstarken (Jazz-)Portäts ist, die meisten Fotos von dem legendären Jazz-Fotografen Peter Brunner.

Auf der Homepage www.kurtprohaska.com im Konzertkalender sind bereits alle Termine mit kurzen Inhaltsangaben gelistet.

„The Story of Jazz“ findet im Pygmalion Theater, Alser Straße 43, 1080 Wien, statt. Konzertbeginn ist 20:00, die Ausstellung öffnet um 18:30.

Links:
www.kurtprohaska.com
www.facebook.com/kurtprohaska
www.facebook.com/thestoryofjazz
www.pygmaliontheater.at

Austrian World Music Awards 2014 – Die Gewinner

ERSTER PREIS: MADAME BAHEUX
Das Finale der Austrian World Music Awards fand am Samstag den 13. Dezember im ausverkauften Wiener Porgy & Bess vor mehr als 450 Fans statt. Die gekürten Gewinner der Austrian World Music Awards 2014 heißen Madame Baheux. Mit Ihren witzig, spritzig, schräg und groovigen wienerischen Balkansounds konnten sie die die 7-köpfige Fachjury überzeugen.
MADAME BAHEUX, AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS 2014
http://www.madame-baheux.com/

ZWEITER PREIS: BLACK MARKET TUNE
Den 2ten Platz belegten Black Market Tune die mit moderner schottischer Folk-Music überzeugten.
Black Market Tune – Musik, die nicht nur zu Folkfestivals, sondern auch in die Cocktailbars fremder Galaxien passt.
Black Market Tune kombiniert keltoide New Acoustic Music mit anmutigen Twists und sexy Swing. „Modern folk music with a Scottish backbone“, so charakterisiert Akkordeonist John Somerville das junge austro-schottische Quartett .
http://blackmarkettune.com/

PUBLIKUMSPREIS: EDITH LETTNER & AFRICAN JAZZ SPIRIT
Der per Stimmzettel ermittelte Publikumspreis war heuer erstmals ebenfalls mit Preisgeld dotiert, und zwar mit € 1.000. Die Saxofonistin und Komponistin Edith Lettner mit ihrer senegalesischen Formation African Jazz Spirit überzeugte das Publikum mit brodelnden Grooves, expressivem Gesang, temperamentvollen Instrumentalsoli und Perkussionseinlagen.
http://edith-lettner.net/

EHRENPREIS: JO AICHINGER
Der Ehrenpreis der Jury, der jährlich an eine Persönlichkeit verliehen wird die sich im Dienste der Förderung österreichischer Weltmusik besonders hervorgetan hat, ging heuer an den Gründer des Kremser Glatt&Verkehrt Festivals, Josef „Jo“ Aichinger.
http://www.glattundverkehrt.at/